AKTUELLE AUSSTELLUNG

nicole bold l
christof söller l
oszillat l

Malerei l Bildhauerei

11.9. – 13.11.2021

öffnungszeiten | samstags von 10 bis 16 uhr sowie jederzeit nach vereinbarung

Es ist eine Ausstellung des Stuttgarter Bildhauers Christof Söller und der Malerin Nicole Bold aus dem oberschwäbischen Mittelbiberach. Beide Künstler studierten in den neunziger Jahren an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Über zwanzig Jahre nach ihrem erfolgreichen Studium wurden Bold und Söller zusammengefunden: Bezeichnen werden sie diese Dialogausstellung in der galerie grandel mit dem Titel Oszillat. Nur vermeintlich existent, befördert diese Wortschöpfung Assoziationen zu Gebieten der Neurologie, der Geografie, der Geologie, der Biologie, der Physik und der Chemie. Gleichsam verstehen die Künstler die Verwendung des Kunstbegriffs Oszillat als Konzentrat aus den verschiedenen Gedankenbrücken in die Natur und damit zu allem Lebendigen.

Und tatsächlich verbindet Bold und Söller in dieser Ausstellung das Motiv des Lebendigen. Die Bildfindungen von Nicole Bold verweisen sowohl im Abbildungsgegenstand als auch im Titel auf scheinbar in der Natur entdecktes. Dennoch ist die Künstlerin keine Landschafts- oder Stilllebenmalerin. Vielmehr entwickelt Bold aus einem davor und dahinter vager Erscheinungen, die faszinierend tiefenräumliche Wirkung ihrer Malerei.

Wie in der eignen Bewegung erstarrt wirken die plastischen Werke des Bildhauers Christof Söller. Dem toten Material Leben einzuhauchen, diese Illusion hat Söller mit seinen keramischen Plastiken perfektioniert. Von grob schamottierten Steinzeugmassen bis hin zu Porzellan präsentiert sich seine außergewöhnlich organische  Kunst – in Teilen äußerst filigran und damit verletzlich.

Nicole Bold

1969

in Überlingen am Bodensee geboren 

1990 bis 1998
Malereistudium und Aufbaustudium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Meisterschülerin bei Prof. Peter Chevalier

1994 bis 1998
Germanistikstudium an der Universität Stuttgart

1996 bis 1998
Lehrauftrag für Radierung an der PH Ludwigsburg

Preise und Stipendien

1997
Förderpreis »Junge Kunst« der Stadt Konstanz
Preis der Freunde der Akademie

1998
Eduard-Bargheer-Stipendium

2020/21
Stipendiatin der Stiftung Bartels Fondation
Zum Kleinen Markgräflerhof, CH-Basel
Atelier in Basel

Werke in öffentlichen Sammlungen und Museen

Kunstsammlung des Landes Baden-Württemberg
Kunstsammlung des Regierungspräsidiums Freiburg
Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Museum Biberach
Städtische Galerie der Tuttlingen
Kunstsammlung des Kunstvereins Bad Saulgau
Kunstsammlung der Oberfinanzdirektion Stuttgart
Kunstsammlung des Landkreises Tuttlingen
Kunstsammlung der Stadt Tuttlingen
Sammlung der Kunst- und Kulturstiftung Schloss Donzdorf
Kunstsammlung der Stadt Donaueschingen
Kunstsammlung der Galerie Lände/Stadt Kressbronn
Kunstsammlung der SparkassenVersicherung Mannheim
Kunstsammlung der Kreissparkasse Biberach
Kunstsammlung der Kreissparkasse Ravensburg
Kunstsammlung der IG Metall Frankfurt
Kunstsammlung der BW Bank Göppingen
Kunstsammlung der BW Bank Stuttgart
Kunstsammlung der Sparkasse Singen-Radolfzell
Kunstsammlung des Technologiezentrums Tübingen-Reutlingen

Austellungen (Auswahl aus den letzten fünf Jahren)

2021

»Oszillat« Galerie Grandel, Mannheim (mit Christof Söller)
»mit den Augen verreisen 2« Galerie Pamme-Vogelsang, Köln (E)
»Marrakech ist fern – der Himmel umso näher« Galerie h6, Bad Waldsee (E)
»Mutation« Galerie Pamme-Vogelsang, Köln
»Übergang« Galerie h6, Bad Waldsee (E)
Kloster Sießen, Bad Saulgau (E) Galerie im Alten Bau, Geißlingen an der Steige (mit Christof Söller)
»Form und Freiheit. Von der Figur zur Abstraktion« Städt. Wessenberg-Galerie, Konstanz
»durchblick|e|« KV BC im Museum Biberach
»30 Jahre Kunstverein March«, March bei Freiburg
Stiftung Bartels Fondation, Basel, Schweiz (E/K)

2020
»mit den Augen verreisen« Galerie Pamme-Vogelsang, Köln (E)
»plug in«, Künstlerbund Baden-Württemberg in Berlin
»Offenes Atelier«, Kulturamt Biberach, Mittelbiberach
»Entdeckt!«, Galerie Pamme-Vogelsang, Köln
»durchblick|e|« KV BC im Museum Biberach
»release und Kunst. Jahresgaben 2020«, Stuttgart (K)

2019
»luftgewurzelt«, Kunstverein Wesseling (E/K)
»Fäden des Lichts«, pro arte Stiftung, Biberach (E/K)
»Summer Special«, Galerie Pamme-Vogelsang, Köln
»Offene Ateliers«, VBKW Region Oberschwaben, Mittelbiberach
»Donaueschinger Regionale 2019«, Donaueschingen (K)
»15 Jahre Kunst auf Schloss Donzdorf«, Donzdorf

2018
»von außen ist die Welt ganz nahe«, Galerie Pamme-Vogelsang, Köln (E)
»und morgen?«, Museum und Galerie Lände, Kressbronn (E/K)
»Experimentelle 20«, Schloss Randegg (K)
»ab jetzt immer«, TTR Reutlingen (E)
»Zeitreise«, Städtische Wessenberg-Galerie, Konstanz
»Summer Special«,Galerie Pamme-Vogelsang, Köln

2017
»taufrisch«, Neuer Kunstverein Regensburg e.V. (E)
»wenig bewölkt«, Galerie Oberlichtsaal, Sindelfingen (E)
»LICHTKUNSTLICHT«, Kunstverein Biberach, e.V.
»Wasser«, Museum Biberach
»Warum so eilig?«, Kunstverein Kronach (E)
»morgens riecht das Gras immer frisch«, Galerie im Petrushof, Obermarchtal (E)
»überwiegend wolkenlos«, Galerie im Kornhaus, Leutkirch (E)
»Summer Special«, Galerie Pamme-Vogelsang, Köln

2016
»vivace«, Galerie Thron, Reutlingen (E)
»Nicole Bold und Kathrin Wächter«, Galerie Grashey, Konstanz (E)
»just painting«, Galerie Brötzinger Art, Pforzheim (E)
»Sparkling«, Kunstverein Das Damianstor Bruchsal e.V. (E)
»Für einen Augenblick lässt die Zeit uns los«, Städtische Galerie Schloss Donzdorf (E)
»Flora magica«, Städt. Galerie Fähre, Bad Saulgau
»Die Kunst zu Handeln«, Künstlerbund BW, Galerie Thron, Reutlingen (K)

Christof Söller

1970

in Koblenz geboren

1993 – 2000

Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Sotirios Michou, Daniele Buetti und Joan Jonas

1997

Studienaufenthalt an der University of California Los Angeles bei Joan Jonas

seit 2006

freischaffend/ Lehraufträge

Ausstellungen Auswahl   

„Kommunikation in der Kunst“, Kunstverein Heidelberg
„tab two“, Stadthalle Gengenbach
„objekt of time“, Rheinstahlhalle Stuttgart
„Schwarzwaldbild“, Kunstverein Kinzigtal
„Welde Kunstpreis“, Schwetzingen
„GLOBAL PLAYER“, Künstlerhaus Stuttgart
„Natur-Mensch“, St. Andreasberg

„PARADIES?“, Kultur am Kelterberg/ Vaihingen
Kulturverein Krumbach
„Keramik der Gegenwart“, Schloss Ludwigsburg
Perron-Kunstpreis der Stadt Frankenthal
„Könnte aber doch“, Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Haueisen-Kunstpreis 2019, Zehnthaus, Jockgrim KUNSTAUFABWEGEN, Kunstpreis Nagold
„Anderswo“, Atelierhaus Stuttgart

„Kultur am Kelterberg“, Vaihingen
Galerie Altes Rathaus Musberg